“Irren ist menschlich”: Arbeitstagung zu psychischen Störungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Fachkräfte der Jugendsozialarbeit klagen zunehmend über schwieriger werdende Jugendliche – über Jugendliche mit psychischen Auffälligkeiten. Gleichzeitig bemerken sie eine große Ratlosigkeit ihrerseits, was und wie sie diese Jugendlichen im Handlungsfeld Übergang Schule – Beruf erreichen können.

In dieser zweitägigen Fachveranstaltung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes vom 06.-07.11.2013 werden die Teilnehmenden unter anderem verschiedene Formen psychischer Störungen kennenlernen. Sie erfahren, was bei verschiedenen Störungsbildern zu beachten ist, wie mit suizidgefährdeten Teilnehmenden umgegangen werden sollte, welche unterstützenden Anlaufstellen im Gemeinwesen (weiter)helfen können und wie eine konstruktive Gesprächsführung mit an einer psychischen Störung leidenden Teilnehmenden aussehen kann. Gelernt wird an der Analyse von vorgegebenen oder selbst mit gebrachten Einzelfallbeispielen. Aufgrund ihrer Form ist die Veranstaltung auf maximal 30 Teilnehmende begrenzt.

Ausschreibung ->hier

Anmeldung ->hier