“Jugendwerkstatt.NRW – ein nachhaltiges, arbeitsweltbezogenes Angebot”

Der Gesamtverband des Paritätischen erstellt und veröffentlicht in einer Videoclip-Reihe unter dem Titel “Innovation und Verstetigung”  Paritätische Praxisprojekte der Jugendsozialarbeit. So eben ist der Film über die Jugendwerkstatt in der RUHRWERKSTATT – Kulturarbeit im Revier e.V. aus Oberhausen fertiggestellt und ins Netz gestellt worden.

Die Jugendwerkstätten in NRW sind ein niedrigschwelliges, den Prinzipien der Jugendhilfe verpflichtetes Angebot im Übergang Schule und Beruf. Zielgruppe sind junge Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf, die den Zugang in die Arbeitswelt mit den Regelinstrumenten der Arbeitsmarktpolitik nicht meistern können.

An 65 Standorten werden in NRW Jugendwerkstätten  aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans des Landes und der örtlichen Jugendhilfe gefördert. Als Angebot der Jugendhilfe sind sie auch ein wichtiger, nachhaltiger Baustein im örtlichen Übergangssystem Schule und Beruf und innerhalb des Landesvorhabens “Kein Abschluss ohne Anschluss“.

Der Film ist abrufbar auf der Homepage Jugendsozialarbeit im Paritätischen  unter Jugendwerkstatt.NRW am Beispiel der Jugendwerkstatt Ruhrwerkstatt Oberhausen